Therapie mit hilfe eines Pferdes

Das Pferd ist ein toller Therapeut

Therapeutisches Reiten oder Therapie neben einem Pferd ist jedem einzelnen Reiter und seinen Schwierigkeiten angepasst. Sie funktioniert gänzlich: sowohl im physischen als auch im psychologischen und sozialen Bereich.

Für wen ist die Therapie geeignet?

Für geistlich Behinderte und in ihrer Bewegung leicht eingeschränkte Menschen, Menschen mit Verhaltensstörungen und Problemen im sozialem Bereich, Lernschwierigkeiten, Autismus und Autismus-Spektrum-Störungen, Menschen mit Wahrnehmungsstörungen, für hyperaktive, blinde/schwachsichtige und taube/schwerhörige Menschen.

Wie hilft die Therapie mit Hilfe eines Pferdes?

Das Reiten hat einen Einfluss auf die Körperhaltung, Gleichgewicht, die verkrampften Muskeln entspannen sich. Der Sinn für Symmetrie stärkt sich, die Beweglichkeit ist größer, die Koordination verbessert sich. Die richtige Körperhaltung ist eine Vorbedingung für die Entwicklung der richtigen Bewegung von Schultern und Armen, dem Becken und den Beinen, dem Atmen und Sprechen.

Neben einem Pferd lernen die Reiter, wie man kollaboriert, Probleme löst und den Regeln folgt. Die Sorge für ein Pferd, die Pflege, das Reiten – all das umfasst Bewegung, Vertrauen, Kollaborieren, Gefühle zeigen, Kommunikation, Verantwortung. Das Pferd kann ein ausgezeichnetes Mitglied des therapeutischen Teams sein und es hilft, Arbeitsgewohnheiten zu schaffen, das Selbstbewusstseinsgefühl zu stärken, Ängste zu überwinden und in eigene Fähigkeiten zu glauben. Es schafft bei den Reitern verständliche, auch für das Leben wichtige, Reaktionen.

Wie findet die Therapie statt?

Die Therapie wird dem Reiter, seinen Wünschen und den Zielen, die wir erreichen wollen, angepasst. Dabei werden die Schwierigkeiten und Beschränkungen des Reiters geachtet. Die Aktivität wird auch der Konzentrationsfähigkeit, der physischen Kondition und Motivation angepasst.

Die Therapie dauert von 30 bis 45 Minuten und umfasst die Vorbereitung des Pferdes, Reiten/Tätigkeit neben dem Pferd und den Abschluss (aufräumen der Ausrüstung, Pferdepflege, Massage, füttern).